Handball

WK III Mädchen:

Sieg im Regionalentscheid

Zum zweiten Mal in folgende qualifizieren sich die Handballerinnen der PSI für das Landesfinale in der WK III. Mit einer sehr konzentrierten und souveränen Leistung im Finale gegen die starken Gegnerinnen aus Bensheim dürfen die Schülerinnen weiterhin vom Bundesfinale in Berlin träumen. Wir wünschen euch viel Erfolg am 11.03. in Frankfurt.

Bericht von Anais, Kati und Emma:

Durch verfrühtes Eintreffen warteten unsere Mädels erst einmal zwei Stunden auf das erste Spiel gegen die Prälat Diehl Schule aus Groß Gerau, welches souverän mit einem Stand von 11:6 gewonnen wurde. Nach einer weiteren Pause hieß es nun sich den Gegner anzuschauen, da das Ziel ins Halbfinale zu kommen schon erreicht war. Das zweite Spiel in der Gruppe ging knapp gegen das AKG aus Bensheim mit 13:16 verloren. Insbesondere die aggressive Spielweise machte uns zu schaffen. Nach einem Spiel Pause war unser Halbfinalgegner dann die Schule aus Kelkheim gegen die wir knapp mit 13:12 gewannen und uns somit für das Finale qualifizierten. Das Spiel hatten wir bis zum Ende fest im Griff, ließen uns dann jedoch von der Hektik anstecken, was Herrn Grünberg an der Seitenlinie nicht erfreute. Im Final wartet nun wieder das AKG aus Bensheim. Da wir vor dem Finale vier Spiele Pause hatten, entschieden wir uns nochmal eine kleine Runde spazieren zu gehen. Als wir wieder vor Ort waren, wollte schließlich jede von uns den Sieg mit nach Hause nehmen. Nach einigen taktischen Umstellungen zum Vorrundenspiel stimmte unsere Ausstrahlung das ganze Spiel über. Wir konnten unsere Führung gegen die Bensheimer immer wieder ausbauen. Mit einem 17:15 Sieg gegen sehr starke Gegnerinnen sind wir nun bereit für das Landesfinale am 11.03. in Frankfurt.

Für die PSI spielten: Malea, Malou, Nora, Katharina, Emma, Anais, Emrys, Greta, Cara und Charlotte.

Team

 

Handballspielerinnen der PSI qualifizieren sich für Regionalentscheid in der WK III

Schulamtsentscheid Wiesbaden

Am Dienstagmorgen reiste die Handballmannschaft der PSI in Begleitung von Herrn Grünberg zum Schulamtsentscheid der Stadt Wiesbaden/Rheingau-Taunus-Kreises von Jugend trainiert für Olympia nach Wiesbaden. Der Weg nach Wiesbaden führte über Niederhausen zur Theißtalschule, die auch direkt als erster Gruppengegner unseren Handballerinnen gegenüberstand. Durch die vielen Überlaufangriffe und einer souveränen Defensivleistung gewannen die Mädels das Spiel mit 16:8. Nach einer kurzen Pause traten sie dann gegen die Gerhart-Hauptmann Schule an. Durch eine souveräne Teamleistung gewannen die Mädels das Spiel ebenfalls mit 19:7.

Im Finale traf die PSI auf die starkbesetzte Elly-Heuss-Schule. Dadurch, dass beiden Finalteilnehmerinnen bereist für die nächste Runde qualifiziert waren, lastete kein großer Druck auf der Mannschaft das letzte Spiel zugewinnen. Jedoch wurde auch dieses Match mit vollem Ehrgeiz und vor allem Teamgeist gespielt. Nach einer zunächst ausgeglichenen Partie setzte sich unsere Mannschaft schlussendlich deutlich und verdient mit 13:8 als Turniersieger durch und darf sich im Regionalentscheid Hoffnungen auf einen Einzug ins Landesfinale machen. (Greta und Emrys)

Für die PSI spielten: Malea, Nora, Paulina, Katharina, Emma, Anais, Emrys, Greta, Cara und Charlotte.

Team

Wettkampftermin: 18.12.2019 Regionalentscheid

 

WK II Jungen:

Handballspieler der PSI belegen respektablen 3. Platz beim Regionalentscheid in der WK II von Jugend trainiert für Olympia

Nach ihrem Sieg auf dem Schulamtsentscheid reiste die Handballmannschaft der PSI zusammen mit sechs weiteren Qualifikanten zum Regionalentscheid nach Michelstadt, um um das Ticket für den Landesentscheid zu kämpfen.

Da Torhüter Matteo (verletzungsbedingt) und Kreisläufer Louis nicht mitspielen konnten, erhielten die „Nicht-Handballer“ Dennis und Paul kurz vor dem Turniertag einen Handball-Crashkurs, um die personellen Engpässe bestmöglich zu kompensieren.

Aus Zeitgründen entschieden sich die Veranstalter dazu, die beiden Gruppenersten direkt im Finale um den Sieg – und die damit verbundene Qualifikation für den Landesentscheid – sowie die beiden Gruppenzweiten um den dritten Platz spielen zu lassen.

In der Gruppenphase erzielte die PSI zwei Siege durch ein 10 zu 8 gegen das Lessing-Gymnasium und ein 14 zu 10 gegen die Albert-Einstein Schule. Allerdings musste man der Eichendorffschule, die zu großen Teilen aus Spielern der B-Jugend-Oberligamannschaft der TSG Münster bestand, nach der Spielzeit von 2x10 Minuten zum verdienten 15 zu 9 Sieg und dem ersten Platz in der Gruppe gratulieren.

Nachdem man die Niederlage gut verdaut hatte, spielten die Schüler der PSI im Spiel um Platz 3 gegen das Max-Planck-Gymnasium stark auf und erzielten einen deutlichen 17 zu 10 Erfolg.

So trat die Mannschaft, auch aufgrund der Erkenntnis, dass der spätere Sieger, das Starkenburg Gymnasium, eine Nummer zu stark war, als Drittplatzierter mit einer Bilanz von 4 zu 1 Spielen zufrieden die Heimreise an.

Die Schüler haben tolle sportliche Leistungen gezeigt und die Schule würdig vertreten. Matteo fungierte an der Seitenlinie als kompetenter Coach und sorgte unter anderem dafür, dass alle mitgereisten Spieler ihre Einsätze bekamen und zum Erfolg des Teams beitragen konnten. Auch die Nicht-Handballer überzeugten: Keeper Paul konnte einige Würfe der Gegner abwehren; auch Dennis gelang im letzten Spiel Sekunden vor Abpfiff doch noch ein von der Mannschaft frenetisch gefeierter Treffer. Das Verhalten, die Einstellung und der Teamgeist der Mannschaft waren vorbildlich. Weiter so!

Für die PSI spielten: Paul K., Paul S., Malte, Arne, Tom, Luca, Dennis, Jonas, Sven und Tobias

team

 

 

Handballspieler der PSI qualifizieren sich für Regionalentscheid in der WK II

Schulamtsentscheid Wiesbaden

Am Mittwochmorgen reiste die Handballmannschaft der PSI nach Wiesbaden/Dotzheim zum Schulamtsentscheid von Jugend trainiert für Olympia. Dort hatte man es im ersten Spiel der Gruppenphase (2 Gruppen à 3 Mannschaften) bereits mit einem starken Gegner, der Elly-Heuss-Schule zu tun. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte das Spiel Sekunden vor Schluss mit 12 zu 11 gewonnen werden.

In der zweiten Partie stand dem Idsteiner Team die ebenfalls stark aufgestellte Mannschaft der Oranienschule gegenüber. Diese erwies sich vor allem in der Defensive als zäher Brocken, sodass die PSI nur selten klare Torchancen herausspielen konnte. Am Ende musste man sich mit einem knappen 9 zu 8 geschlagen geben.

Dieses Ergebnis in der Gruppe reichte zum Erreichen des Halbfinals, dessen Sieger sich für den Regionalentscheid qualifizieren würden.

So hieß es nach einer kurzen Zeit des Wunden Leckens, sich auf das entscheidende Halbfinale gegen die Gutenbergschule vorzubereiten. Obwohl unsere Jungs meist 1-2 Tore Vorsprung hatten, schaffte die Gutenbergschule kurz vor Ende der offiziellen Spielzeit den 6 zu 6 Ausgleich. Die Entscheidung musste also in der Verlängerung fallen. Hier legten die Jungs der PSI richtig los, agierten konzentriert und gingen dank einer geschlossenen Mannschafsleistung schnell mit 2 zu 0 in Führung. Nach einigen torlosen Minuten konnten die Idsteiner gegen Ende der Verlängerung auf 3 zu 1 erhöhen, ehe sie kurz vor Schluss mit dem 4 zu 1 den Erfolg besiegelten. Sekunden vor Schluss genehmigte Keeper Matteo den Gegnern noch eine kleine Ergebniskorrektur: Endstand nach Verlängerung 4 zu 2.

Im Finale traf die PSI dann erneut auf die Elly-Heuss-Schule, die man im ersten Spiel knapp besiegen konnte. Beide Teams einigten sich auf die Entscheidung durch 7m Werfen. Hier verteilte Keeper Matteo dann keine weiteren Geschenke; auch die Schützen der PSI gaben sich keine Blöße. Ergebnis: PSI: 3, Elly-Heuss-Schule: 0.

Sieger Schulamtsentscheid Handball WK II

Für die PSI spielten: Tom, Paul, Sven, Luca, Arne, Matteo, Tobias, Louis und Jonas

Raphael Trost

Regionalentscheid:

Wettkampftermin: 18.12.19

Austragungsort: Michelstadt

Foto

 

WK III Mädchen:

Wettkampftermin: 12.11.2019

Austragungsort: Sporthalle der Theodor-Fliedner-Schule, Fliednerstraße 30, 65191 Wiesbaden